Rücken- und Gelenkstherapie nach Dorn


Auch wenn "Dorn und Breuß" gerne in einem Atemzug genannt werden - die beiden Methoden haben nur sehr wenig gemein. Sofern mir bekannt ist, sind sich auch die Herren Dorn und Breuß nie begegnet.
Doch trotz aller Unterschiede lassen sich beide Methoden gewinnbringend kombinieren, doch dazu später.

Dieter Dorn entwickelte vor etwa 25 - 30 Jahren eine Methode, um Fehlstellungen von Gelenken sanft und schmerzarm korrigieren zu können. Auch wenn in dieser Disziplin viel an der Wirbelsäule gearbeitet wird, beschränkt sich das Spektrum aber nicht auf diesen Bereich, sondern umfasst alle Gelenke des menschlichen Körpers.

Besonders interessant ist das Einrichten der Wirbelsäule bzw. der einzelnen Wirbel dennoch.
Zwischen den einzelnen Wirbelkörpern treten nämlich die Nervenwurzeln aus dem Rückenmark aus. Diese Nervenwurzeln sind ein ganzes Bündel verschiedener Nervenfasern, die sich dann von der Wirbelsäule aus zu den einzelnen Organen und Strukturen hin verzweigen.
Wird nun eine solche Wurzel durch einen verschobenen Wirbel gereizt oder gar geschädigt, kommt es zu Auswirkungen irgendwo im Versorgungsgebiet. Dies kann sich beispielsweise beim 7. Halswirbel in Schmerzen im Ellbogenbereich auswirken, aber auch die Funktion der Schilddrüse kann gleichzeitig beeinträchtigt werden.

So ist also die Methode nach Dorn nicht nur bei Problemen im Bewegungsapparat hilfreich sondern eben auch bei Funktionsstörungen bestimmter Organsysteme.

Zurück zum Seitenanfang

Hier finden Sie einige Informationen zu den häufigsten Behandlungsmethoden in meiner Praxis:


Rücken- und Gelenkstherapie nach Dorn

Chiropraktik

Wirbelsäulenmassage nach Breuß

Homöosiniatrie

Fußreflexzonenmassage

Ausleitungs- und Entgiftungsverfahren

Entspannungstherapie

moderne Labordiagnostik
 
 
 
 

Chiropraktik


Ebenfalls zur Korrektur von Fehlstellungen von Wirbeln dient die Chiropraktik.
Diese in den Anfangszeiten sehr grobe Methode hat sich in den letzten Jahren sehr viel weiter entwickelt und ist mittlerweile ebenfalls als sanfte Technik einzustufen.
An der Halswirbelsäule arbeite ich vorwiegend chiropraktisch, da die Arbeit nach Dorn in diesem Bereich meist doch etwas schmerzhaft für den Patienten ist.

Zurück zum Seitenanfang

Moderne Labordiagnostik

Moderne Labordiagnostik hilft, Ursachen zu erkennen und ist Grundlage für ein wirkungsvolle, ganzheitliche Therapie.

- Früherkennung
- Ursachenfindung
- Gesundheitscheck
- Präventivdiagnostik
- Vitalitätsbestimmung


Die moderne Labordiagnostik bietet weit mehr Möglichkeiten als gemeinhin genutzt werden.
Neben den gängigen Laborwerten (rotes und weißes Blutbild, Blutzucker, Leberwerte, Cholesterin,...)
gibt es eine Reihe von Parametern, die aus dem Blut, Urin, Stuhl oder Speichel bestimmt werden können.
Viele dieser Werte geben wertvolle Hinweise auf die Gesamtsituation im Körper und erlauben, einen passenden Therapieansatz zu finden.
Auch wenn diese Parameter schulmedizinisch bekannt und anerkannt sind, werden sie dennoch leider nur selten mitbestimmt.
So lehrt die Schulmedizin beispielsweise, dass inzwischen für die Neigung zur Arterienverkalkung hauptverantwortlich das Homocystein ist. Trotzdem wird dieser Wert i. d. R. nicht überprüft, sondern lediglich das altbekannte Cholesterin.

Zum Teil liegt das daran, dass die gesetzlichen Krankenkassen außer den Standardwerten nur Parameter übernehmen, die durch eine spezielle ärztliche Verdachtsdiagnose wichtig genug erscheinen.
Zum Teil halten Ärzte auch nur an ihrem Standardverfahren fest.

Andere Arztpraxen wiederum bieten ein erweitertes Blutbild als sog. IGEL-Leistung an, also auf eigene Rechnung des Patienten.

In meiner Praxis haben Sie ab sofort die Möglichkeit, ein Ihrer Anamnese angepasstes Blutbild erstellen zu lassen. Ich arbeite hier mit Blutserum als Analysenmaterial. D. h. das entnommene Blut wird vor dem Versand ans Labor zentrifugiert und das Plasma entfernt. Dieses Verfahren gewährt eine höhere Stabilität der Werte als Vollblutanalysen. Diese werden durch die Dauer des Postwegs ggf. verfälscht.

Speziell der Hormon- und Vitaminstatus kann wertvolle Hinweise geben, wie die Homöostase, also das Gleichgewicht der ineinandergreifenden Körpersysteme, wieder hergestellt werden kann.
Und hierzu ist meist keine Substitution von Hormonen notwendig...

Zurück zum Seitenanfang



Wirbelsäulenmassage nach Breuß


Die Breuß-Massage ist eine sehr sanfte Massage der gesamten Wirbelsäule,
die unter Verwendung von viel Johanniskrautöl durchgeführt wird.
Während der Energetisierungsphase wird der Ölfilm mit einer Lage Seidenpapier abgedeckt
und der Behandelte kann sich noch tiefer entspannen.

Wohl jeder, der ein Mal eine solche Massage erleben durfte,
wird den Entspannungseffekt und das Wohlfühlerlebnis loben.

Über den Wellnessfaktor hinaus wirkt die Breuß-Massage auf körperlicher Ebene ausgleichend auf die Stoffwechselvorgänge und bringt sie ins richtige Gleichgewicht.
Sie löst ein wohliges Gefühl der Entspannung aus und wirkt somit stresslösend.
Weiterhin steigert sie das gesamte Wohlbefinden, regt die Selbstheilungskräfte an und laut dem Entwickler, Herrn Breuß, dient sie auch zur Regenerierung angegriffener Bandscheiben.

Auch wenn sich die Methoden nach Dorn und Breuß gut kombinieren lassen , so sind sie doch beide eigenständige Behandlungsformen. Der Begriff "Behandlung nach Dorn-Breuß"  wird mittlerweile gerne im Wellnessektor und in SPA-Hotels so verwendet, als wäre dies eine eigene Therapieform.

Zurück zum Seitenanfang